Spartipp: Zur Zeit sehr günstiges Microsoft Office 365 Home Abo bei Amazon

Bei Amazon gibt es zur Zeit ein sehr günstiges Jahres-Abonnement für Microsoft Office 365 Home. Für alle, die ihr vielleicht schon in die Jahre gekommenes Office mal auf den neuesten Stand bringen wollen, ist dies eine gute Gelegenheit.

Im Gegensatz zu früheren Office-Versionen ist Office 365 ein Abo-Modell. Man kauft also nicht mehr ein Softwarepaket für mehrere hundert Euro und nutzt dieses dann auf einem PC, sondern man abonniert die Nutzung und kann das jeweils aktuelle Office dann auf bis zu 5 PCs oder Macs nutzen. Man kann Teile dieser Nutzung auch an Familienmitglieder weitergeben. Auch Mischbetrieb, z. B. 3x Windows + 2x Mac sind problemlos möglich. Zusätzlich darf man die Office-Versionen für iOS und Android bis zu 5 mal freischalten, so dass auch dort der volle Funktionsumfang zur Verfügung steht, und das gleiche dann auch noch mal auf bis zu 5 Smartphones verschiedener Hersteller.

Bei Microsoft kostet dieses Office 365 Home entweder 10 Euro im Monat oder 99 Euro im Jahresabonnement. Bei Amazon gibt es zur Zeit einen Produkt-Key für ein Jahresabonnement für 66,99 Euro (Stand 04.02.2015). Man erwirbt also diesen Produkt-Key und schaltet sein Abo auf office.microsoft.com frei. Vor Ablauf des Jahres kann man entweder mit einem neuen Produkt-Key verlängern oder man hinterlegt Zahlungsdaten und bezieht es dann zu Microsofts Konditionen weiter. Oder man lässt es auslaufen und hat dann eben nur noch eingeschränkten Zugriff, bis man es erneuert. Der Link zum Amazon-Angebot ist:

Microsoft Office 365 Home – 5PCs/MACs – 1 Jahresabonnement – multilingual (Product Key Card ohne Datenträger)

Hinweis: Bei diesem Link handelt es sich um einen Amazon-Affiliate Link. Ich bekomme also eine kleine Provision, wenn ihr dieses oder andere Produkte bei Amazon kauft, wenn ihr diesen Link benutzt. Die Unterstützung bleibt 90 Tage in eurem Browser hinterlegt.

Office 365 ist insofern ein sehr spannendes Modell, als dass man nicht nur die Vollversionen von Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote, Publisher und Access bekommt, sondern sie auch immer auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Kommt also im Laufe dieses Jahres Office 2016 heraus, was zur Zeit für die 2. Jahreshälfte angekündigt ist, werden die Office-365-Editionen automatisch aktualisiert. Man zahlt also nicht mehr mehrere 100 Euro für ein Upgrade.

Weiterhin hat man eben auch Zugriff von Tablets und Smartphones aus, und man kann zusätzlich die Online-Versionen von Word, Excel und PowerPoint im Browser nutzen. Man erhält 1 Terabyte Speicherplatz bei Microsoft OneDrive, kann also seine Dokumente in der Cloud speichern und hat immer Zugriff drauf. Zusätzlich erhält man 60 Skype-Freiminuten pro Monat für Anrufe ins Festnetz und ausgewählte Mobilfunknetze.

Zur Zugänglichkeit für Blinde ist zu sagen, dass Office unter Windows immer noch die zuverlässigste und produktivste Office-Lösung von allen ist. Alle Screen-Reader-Hersteller sorgen eigentlich stets für eine Kompatibilität ihrer aktuellen Versionen mit aktuellen Office-Versionen. NVDA hat im Jahr 2014 sehr viel Office-Support bekommen, und die zur Zeit im Betatest befindliche Version 2015.1 bringt für Word und Outlook wieder viele Neuerungen mit, z. B. das Lesen von HTML-mails in Outlook mit dem virtuellen Cursor und einen Browse-Modus für Word, in dem man schnell zu verschiedenen Elementen eines Dokuments springen kann, um dann dort weiter zu arbeiten. Selbst wenn der eigentlich eingesetzte Screen Reader also nicht mit der aktuellsten Version klar kommen sollte, hat man mit NVDA eine kostenlose Alternative, die dies kann.

Office für Mac ist mit VoiceOver leider bisher noch nicht kompatibel. Gerade die Dokumente in Word kann VoiceOver noch nicht lesen. Es gibt aber Gerüchte, dass sich das mit dem im Lauf des Jahres angekündigten Update ändern soll.

Office für iPad und iPhone ist mit VoiceOver kompatibel, es werden ständig fehlende VoiceOver-Lücken geschlossen. Bei Office für Android wird nach Berichten ähnlich verfahren.

Auch Office im Browser ist mit Firefox und NVDA oder JAWS prima bedienbar. IE funktioniert wohl so leidlich, es lohnt sich also, immer einen Firefox und ein NVDA zur Hand zu haben. 🙂

Vielleicht hilft dies ja der einen oder dem anderen, sein Office zu modernisieren! Das Umstiegsangebot finde ich persönlich sehr attraktiv, und man bekommt viel mehr fürs Geld als bei den klassischen Software-Paketen, in denen es Office bisher immer gab.

Was denkst Du darüber?