VoIP-Umstellung erfolgt, bye bye altes Festnetz

Heute Vormittag war es soweit: Um kurz nach 9 Uhr bekam ich einen anruf von einem Telekom-Techniker, dass er mich jetzt auf eine „andere VDSL-Plattform umstellen“ würde und ich die VoIP-Rufnummern im Router konfigurieren könne.

Gesagt, getan: Ich stöpselte also den Splitter von der TAE-Dose ab, zog das Y-Kabel der Fritz!Box aus dem Splitter und steckte es in den dafür vorgesehenen DSL-Adapter. Dieser landete dort, wo vorher der Splitter steckte. Kurz darauf war die Internetverbindung wieder da.

Ich ging dann strikt nach dieser Anleitung von AVM vor, bis auf den Teil über Entertain, weil das hier nicht genutzt wird. Im Handumdrehen waren die Nummern wieder eingetragen, die Einstellungen für die DECT-Telefone, das Fax und die Anrufbeantworter wieder nachjustiert und alle sonstigen Telefonie-Einstellungen wie Rufweiterleitungen und Rufsperren überprüft.

Um 10 Uhr war alles fertig und läuft prima. Und nun bin ich gespannt auf meinen ersten Anrufer, der auch bei der Telekom ist und auch HD-Telefonie kann. 😉 Zwei inzwischen getätigte Telefonate mit Standard-Anschlüssen funktionierten jedenfalls wie sonst auch ohne Qualitätsunterschied.

Die einsamen NTBA und Splitter werde ich dieser Tage zur Telekom tragen und dort zur Weiterverwendung oder Entsorgung abgeben. Das war die Ära klassisches Festnetz für mich! Es hat mir sehr lange treue Dienste geleistet. Bye bye!

Was denkst Du darüber?