Canon iP3600 unter Mac OS X Lion als Netzwerkdrucker einrichten

Heute ist mir das erste mal etwas untergekommen, das so richtig abenteuerlich war und was von „von hinten durch die Brust ins Auge“ hatte. ich wollte einen Canon PIXMA iP3600 Drucker per Fritz!Box als Netzwerkdrucker von Windows und Mac OS X aus nutzen.

Erstaunlicherweise ging die Installation bzw. das Umschalten des am Windows-PC vorhandenen Druckertreibers von USB auf Netzwerkbetrieb erstaunlich einfach vonstatten. Ich folgte dieser Anleitung bei AVM, um den Drucker als Netzwerkdrucker zu nutzen. Der Teil für Windows klappte ohne Murren, ich musste den Drucker bei erster Verwendung lediglich wieder online schalten.

Unter Mac OS X hingegen verlief die Installation, die ich laut Anleitung genauso vornahm, nicht reibungslos. Ich bekam immer eine Fehlermeldung „Kommunikation mit dem Drucker ist zur Zeit nicht möglich“, und die Konfiguration bzw. das Hinzufügen wurde abgebrochen.

Ich habe es nach vielem Herumprobieren schließlich aber doch geschafft, und hier kommt, wie:

  1. Den Drucker an den Mac stecken. Ich verwende Mac OS X Lion. Der Drucker wird sofort erkannt und ist verfügbar, das Ausdrucken einer Testseite klappt problemlos.
  2. Per Softwareaktualisierung eine neue Version der Canon Gerätetreiber von Apple laden. Dieser Schritt ist sehr wichtig und darf nicht ausgelassen werden!
  3. Einen neuen IP-Drucker hinzufügen, wie in der o. g. Anleitung beschrieben. Allerdings stellt man die Wahl des Druckertreibers „Drucken mit“ auf „Allgemeiner PCL-Drucker“. Den Treiber ändern wir gleich. So klappt nämlich das Hinzufügen. Achtung: Bei den angezeigten Optionen sicherstellen, dass Vollduplex deaktiviert ist! Dies ist bei mir die Standardeinstellung gewesen, also nicht ändern, wenn’s bei euch auch so steht.
  4. Den neu hinzugefügten Drucker jetzt in der Liste auswählen und auf „Optionen und Füllstände“ klicken.
  5. Auf dem Reiter „Treiber“ jetzt per „Software auswählen…“ den Canon iP3600 Series-Treiber wählen. Das Dialogfeld „Optionen und Füllstände“ danach mit „OK“ schließen.
  6. Den zuerst eingerichteten USB-Drucker, wahrscheinlich der oberste unter Druckern, löschen, so dass nur noch der Netzwerkdrucker vorhanden ist.
  7. Wieder „Konfiguration und Füllstände“ für den Netzwerkdrucker aufrufen und auf dem Reiter „Sonstiges“ auf „Tesseite drucken“ klicken, um zu prüfen, ob auch alles funktioniert.

Führt man die obigen Schritte aus, ohne Schritt 2, also das Softwareupdate, durchzuführen, funktioniert es nicht. Offensichtlich verbessert diese Version der Druckersoftware die Kommunikation übers Netzwerk, sobald man die Konfiguration einmal ausgetrickst hat.