Thunderbird 3 erscheint bald, und es ist zugänglich!

Die Veröffentlichung von Thunderbird 3 steht kurz bevor. Gegenüber der bisherigen Version Thunderbird 2 bietet sie nicht nur im allgemeinen eine Fülle neuer großartiger Funktionen, sondern auch eine ehreblich verbesserte Zugänglichkeit für Menschen mit Behinderungen. Dieses Release darf also auch in diesem Punkt gern groß gefeiert werden! 🙂

Thunderbird 3 basiert auf der Plattform Gecko 1.9.1. Dies ist dieselbe Version, auf der auch Firefox 3.5 basiert. Somit lernt Thunderbird automatisch alle neuen Funktionen, die auch Firefox 3.0 und 3.5 plattformseitig bekommen haben. Die für Anwender wichtigsten möchte ich hier einmal hervorheben:

Unterstützung für neue APIs unter Windows

Thunderbird 3 unterstützt IAccessible2. IAccessible2 ist ein Standard, der Microsoft Active Accessibility (MSAA) ganz erheblich erweitert. Mit diesen Schnittstellen können Bildschirmleseprogramme für Blinde z. B. beim Verfassen einer HTML-Mail eindeutig feststellen, ob es sich beim aktuellen Text um eine Überschrift, einen Zitatblock (z. B. beim Zitieren einer Mail) usw. handelt. Es müssen keine veralteten Methoden wie das Abgreifen von Informationen aus den Bildschirmtreibern verwendet werden, sondern durch definierte Schnittstellen ist eine zweifelsfreie Identifizierung jedes Elements möglich. Auch Formatierungsfunktionen wie Schriftart, Schriftgrad und Stile können eindeutig erfasst werden.

Weiterhin wird die Rechtschreibung bei der Eingabe unterstützt. Ist sie aktiviert, können moderne Versionen von Screen Readern Rechtschreibfehler beim nachlesen erkennen und diese können korrigiert werden, ohne dass extra das Dialogfeld zur Rechtschreibprüfung geöffnet werden muss.

NVDA 2009.1, Window-Eyes 7.1x und JAWS 10 und neuer nutzen diese neuen Möglichkeiten bereits aus und bieten ihren Anwendern dadurch eine deutlich verbesserte Zugänglicchkeit gegenüber dem, was mit Thunderbird 2 möglich oder auch nicht möglich war.

Zugänglichkeit unter dem GNOME Desktop

Thunderbird 3 ist auch unter dem GNOME Desktop unter Linux nutzbar. Anwender des Bildschirmleseprogrammes Orca können somit die Benutzeroberfläche weitestgehend nutzen. Anwender des GNOME On-Screen Keyboard (GOK) können über die ATK/AT-SPI-Schnittstellen Thunderbird 3 ebenfalls bedienen. Somit ist Thunderbird auch unter Linux jetzt mehreren Gruppen von Menschen mit Behinderungen zugänglich.

Mit Tastatur erreichbare und richtig beschriftete Kopfzeilen

Beim Lesen von Mails sind jetzt fast alle Kopfzeilenelemente einer Nachricht mit tab erreichbar. Außerdem werden die Elemente richtig an Bildschirmleseprogramme für Blinde kommuniziert. Auch das „Sternchen“, mit dem eine Adresse schnell ins Adressbuch aufgenommen oder geändert werden kann, ist nutzbar.

Dies ist eine große Verbesserung gegenüber Thunderbird 2, die allen Tastaturbenutzern helfen wird.

Eine bessere Unterstützung beim Verfassen von Mails

Beim Verfassen von Mails gibt es jetzt eine verbesserte Tastaturnavigation, und die Felder werden richtig an Bildschirmleseprogramme kommuniziert. Das Ausfüllen und die Auswahl von Kopfzeilentypen sorgt jetzt nicht mehr dafür, dass Screen Reader denken, der Fokus sei im Nirgendwo gelandet. Auch die Nutzung der Adressbuch-Sidebar ist jetzt möglich.

Allgemeine Verbesserungen der Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche wurde dahingehend verbessert, dass Textfeldern, Gruppen von Auswahlschaltern o. ä. jetzt überall vernünftige Beschriftungen zugewiesen wurden. Das Navigieren in Dialogen wie Extras/Einstellungen oder Extras/Konteneinstellungen sorgt dadurch für ein vernünftiges Sprechen der Elemente. Eine dieser Verbesserungen war übrigens mein allererster Patch, als ich anfing, zum Mozilla-Projekt beizutragen.

Neue Funktionen wurden gleich barrierearm gestaltet

Neue Funktionen wie die ganz neue Suchfunktion wurden von vornherein barrierearm gestaltet. In der Suchfunktion wurde z. B. sehr viel WAI-ARIA verwendet, um die Benutzeroberfläche sowohl optisch ansprechend gestalten als auch für Bildschirmleser zugänglich machen zu können.

Ein bekanntes Problem in dieser Suchfunktion ist, dass die grafische Darstellung der zeitlichen Aufteilung von Suchergebnissen nicht für Screen Reader zugänglich ist. Diese basiert auf SVG, welches bisher nicht zugänglich ist.

Ein Aufruf an Entwickler von Thunderbird-Erweiterungen

Durch die oben beschriebenen Verbesserungen ist es jetzt noch wichtiger als bisher, dass auch Erweiterungen möglichst barrierefrei gestaltet werden. Dies gilt in gleichem Maße für Entwickler von Erweiterungen von Firefox. Wenn diese einfachen Regeln (englisch) beachtet werden, wird auch in Thunderbird bereits eine weitgehende Barrierearmut hergestellt sein. Außerdem erlaubt der DOM Inspector auch in Thunderbird das Anschauen des Baums der accessible objects, so dass sofort gesehen z. B. werden kann, ob die Zuordnung eines Labels zu einem Textfeld geklappt hat. Also: Keine falsche Scheu beim Stellen von Fragen! Das Accessibility Team von Mozilla ist auf dem Channel #accessibility auf irc.mozilla.org zu finden. „Amtssprache“ ist dort englisch, ich spreche aber natürlich auch deutsch. 🙂

Ein paar bekannte Probleme

Ein paar Probleme gibt es leider. Wir versuchen zwar immer, perfekt zu sein, aber ganz gelingt auch uns das nicht immer. 🙂 Einige bekannte Probleme werden sich lösen, sobald eine Nachfolgeversion von Thunderbird 3 auf der Version 1.9.2 oder höher von Gecko aufsetzt und somit deren neue Funktionen bekommt. Es gibt also einen Silberstreif am Horizont für diese Probleme!

  • In der Nachrichtenliste wird bei einer nach Thema gruppierten Ansicht nach wie vor nicht angesagt, ob ein Thema auf- oder zugeklappt ist. Dies wird sich ändern, wenn Thunderbird die neue Version von Gecko nutzt.
  • Selbiges gilt für das Abonnieren von IMAP-Ordnern oder newsgroups. Hier wird bisher nicht angesagt, ob ein Ordner aktiviert ist oder nicht.
  • In der Ordnerliste ist leider immer noch keine Navigation nach Anfangsbuchstaben möglich. Ich hoffe, dass dieses oft gewünschte Feature bald implementiert werden kann!
  • Die Spaltenauswahl in der Nachrichtenliste ist bisher nicht mit der Tastatur erreichbar. Sie kann mit der Mausemulation des Lieblingsbildschirmlesers erreicht werden.

Danksagungen

Ein großes Dankeschön möchte ich all denen aussprechen, die mich im Verlauf der letzten zwei jahre bereits angeschrieben und Probleme bei der Benutzung von Thunderbird gemeldet haben. Euer Feedback hat sehr geholfen, die wichtigsten Bereiche des Programmes zu verbessern. Macht weiter so!

Auch danken möchte ich den Mitarbeitern von Mozilla Messaging und den freiwilligen Kontributoren, die durch Implementierungen, Reviews, Vorschlägen und Rat geholfen haben, die Benutzeroberfläche von Thunderbird zugänglicher zu machen. Das Sortieren der Vorschläge und die Prioritisierung der zu implementierenden Korrekturen waren eine großartige Gemeinschaftsanstrengung! Ich hoffe, dass möglichst viele Anwender Thunderbird 3 herunterladen und ausprobieren werden, wenn es erscheint, und so ihre Unterstützung für das Projekt zu signalisieren! Ich selbst bin vor über zwei jahren auf Thunderbird umgestiegen und habe dies nicht bereut.

Weiter so!

  • 2 Gedanken zu „Thunderbird 3 erscheint bald, und es ist zugänglich!“

    Was denkst Du darüber?