WordPress aktualisiert

Soeben habe ich dieses Blog auf WordPress 2.6 aktualisiert. Sollte es irgendwelche Probleme geben, bitte am besten hier kommentieren!

WordPress bringt neben den allseits bekannt gemachten Features wie der Versionierung von Artikeln auch einige Verbesserungen in Puncto Barrierefreiheit mit sich. So wurden durchgehend Labels zu den verschiedenen Eingabefeldern, Ausklapplisten und anderen Elementen hinzugefügt, so dass jetzt aucScreen Reader, die keine eigene Label-Erkennung durchführen, mit WordPress wesentlich besser klarkommen sollten. Sollte jedoch irgendwo ein Label durchgerutscht sein und ihr dies bemerken, am besten einfach hier melden! Ich gebe dies dann an die WordPress-Entwickler weiter.

Weiterhin werden WordPress-Blogs jetzt standardmäßig immer mit einer Dokumentsprache (lang-Attribut) ausgestattet. Englische Blogs, die mit WordPress 2.6 laufen, werden so auch standardmäßig von Screen Readern, die die automatische Spracherkennung unterstützen, mit einer englischen Sprachausgabenstimme vorgelesen.

Eine weitere Neuerung ist, dass das WordPress-Team sich entschieden hat, einige erste Markups des Standardvorschlages Accessible Rich Internet Applications (WAI-ARIA) zu implementieren. Die Folge ist, dass im Standard-Theme, welches auch dieses Blog verwendet, und hoffentlich auch bald in vielen anderen WordPress-Themes beim Kommentieren von Blogeinträgen benötigte Eingabefelder nicht nur in der Beschriftung wie „*“ oder „erforderlich“ gekennzeichnet werden, sondern mit Unterstützung z. B. des Firefox 3 und JAWS 9.0 oder NVDA 0.6p1 das Eingabefeld selbst als „erforderlich“ gesprochen bzw. anderweitig angezeigt wird. Dies geschieht durch das Attribut aria-required, welches in diesen Eingabefeldern gesetzt und dessen Wert auf“true“ steht.

Dies hat die beim W3C bekannte Folge, dass solche WordPress-Seiten nicht mehr gegen XHTML 1.0 validieren. Das WordPress-Team hat sich jedoch gegen eine Validierung gegen diesen inzwischen 9 Jahre alten Standard, sondern für den Fortschritt in der Barrierefreiheit entschieden.

Also, wenn ihr Firefox 3 verwendet und einen der kompatiblen Screen Reader, probiert’s doch einfach mal aus, wie das Formular zum Kommentieren jetzt mit euch spricht!

Was denkst Du darüber?