Impressionen zur SightCity“ 2008 in Frankfurt

Vom 7. bis 9.05. fand in Frankfurt am Main die SightCity, die inzwischen wohl größte Ausstellung von Hilfsmitteln für Blinde und Sehbehinderte im deutschsprachigen Raum, statt. Die Mozilla Foundation war in diesem jahr erstmalig mit einem Stand vertreten.

Die häufigste Frage, die dem Team am Stand gestellt wurde, war „Was macht denn ein Browser-Hersteller auf einer Ausstellung für Blinde und Sehbehinderte?“ Nun, überrascht hat dies nicht: Während es in den USA, z. B. auf der CSUN Gang und Gäbe ist, dass Hersteller wie Google, Microsoft oder eben auch Mozilla sich dort präsentieren, weil sie engagiert sind, ihre Produkte barrierefreier zu gestalten, ist dies bisher auf deutschsprachigen Messen nicht oder nur sehr selten vorgekommen.

Die Resonanz auf unsere Anwesenheit war sehr positiv. Besucher konnten viel über die Neuerungen im Bereich der Barrierefreiheit des Firefox 3.0 erfahren, wir gaben Tipps zu konkreten Fragen zur Benutzung von Firefox und Thunderbird, wir hatten Besuch von einigen Webdesignern, die ich teilweise auch schon auf der Tagung „Einfach für Alle“ am 06.05. getroffen hatte, und einige Mitbringsel für Freunde und Familie gab es auch.

Die Premiere bei der SightCity ist also gelungen, so dass man uns in Zukunft öfter auf solchen oder ähnlichen Veranstaltungen antreffen kann, wo wir persönlich Rede und Antwort stehen werden.

Ein Gedanke zu „Impressionen zur SightCity“ 2008 in Frankfurt“

  1. Hallo Marco, das war ein interessantes Gespräch auf der SightCity. Meldest Du bei mir mal? Grüße aus Marburg

Was denkst Du darüber?